Obst & Gemüse

Zuckermelonen, ein Erfolgsbericht

Zuckermelonen im Glashaus, 2016
Zuckermelonen im Glashaus, 2016

Erstmals wurden die Zuckermelonen Hale’s Best Jumbo im Glashaus angebaut, nachdem die Jahre davor eher ein Glücksspiel waren. Nach einem durchwachsenen Sommer dauerte es zwar bis September, aber dafür waren die Früchte ein absolutes Gedicht und außerdem doppelt so schwer wie die im Supermarkt.

Zuckermelonen – wahrscheinliche Erfolgsfaktoren

Die Größe ist vermutlich der regelmäßigen Düngung mit verflüssigtem Kompost zu verdanken. Zwei Pflanzen ergaben sechs Früchte, wobei ich immer wieder mal mit “künstlicher Befruchtung” nachgeholfen habe. Obwohl das Glashaus einige (ungewollte) Öffnungen aufweist und somit barrierefrei für Insekten ist, wollte ich mich nicht auf die natürliche Befruchtung verlassen, zumal es auch häufig Schlechtwetter gab. Man zupfe einfach eine männliche Blüte ab und fummle damit in der weiblichen Blüte herum. Die Befruchtung hat auch nicht immer zu 100% geklappt, aber ohne die Prozedur wäre der Ertrag mit Sicherheit geringer ausgefallen.

Detail am Rande: Ich habe die Pflanzen an einem Gitter hochranken lassen. Damit die reifen Früchte nicht aus luftiger Höhe runterfallen, wurden sie in Damenstrümpfe gesteckt…!